Da steckt der Wurm drin

Zu Unrecht verunglimpfte Tiere und Pflanzen

Einverstanden – Kühe bauen keine Kühlschränke, Fische halten keine Reden und Elefanten schreiben keine leichtfüssigen Artikel.

Aber nur weil wir Menschen mit dem dazu nötigen Intellekt gesegnet sind, ist das noch lange kein Grund, Tiere oder Pflanzen gering zu schätzen.

Sicher, die meisten Menschen haben das auch nicht wirklich im Sinn, wenn sie entsprechende Redensarten verwenden, deren ursprüngliche Bedeutung immer mehr verblasst ist.

Aber vielleicht ist gerade deshalb ein neues Bewusstsein nötig. Für alle, die ihren Beitrag zu einem stabilen Ökosystem leisten und unsere Lebensqualität erst möglich machen. Für die, die in unserer Kultur, Produktwelt und Sprache unter die Räder gekommen sind.

Dumme Nuss

Wer diese Beleidigung erfunden hat, hat definitiv zu wenig Nüsse gegessen. Es kann kein Zufall sein, dass die Baumnuss optisch an das menschliche Gehirn erinnert. Studien zeigen, dass ihr Verzehr das Schwinden der Geisteskräfte im Alter verlangsamen kann. Die Baumnuss enthält von allen Nüssen am meisten Alpha-Linolensäure (eine Omega-3-Fettsäure). Plus die Vitamine B1, B2, B3 und Vitamin E.

Da steckt der Wurm drin

Will eine Sache nicht richtig gelingen, wird der Wurm im Apfel beschuldigt. Ironischerweise trägt ein entfernter Verwandter, den wir ebenfalls als Wurm bezeichnen, wesentlich zur Lösung eines gigantischen Problems bei, das zudem mit unserer Ernährung zu tun hat. Bis 2050 müssen zwei Milliarden Menschen zusätzlich versorgt werden. Um die dazu nötigen fruchtbaren Böden kümmern sich Regenwürmer.

Der Wolf im Schafspelz

Dieser Ausdruck wird verwendet, um einen Menschen zu beschreiben, der harmlos erscheint, aber in Wirklichkeit gefährlich ist. Doch Wölfe sind zwar Raubtiere, aber keineswegs so hinterlistig, wie sie oft in Märchen dargestellt werden. Sie sind soziale Tiere, die in Rudeln leben. Ausserdem tragen sie zum Gleichgewicht in der Natur bei, indem sie die Population ihrer Beutetiere regulieren.

Nicht die Bohne

Bereits im 13. Jahrhundert war diese Redewendung in Gebrauch, um etwas als klein und unbedeutend zu bezeichnen. In nächster Zukunft könnte die Bohne aufgrund der Klimakrise allerdings unerwartet ins Rampenlicht geraten. Als hochwertiger Eiweisslieferant ist sie eine umweltfreundlichere Alternative zu tierischen Produkten. Erfreulicherweise helfen Bohnen auch beim Abnehmen, da sie lange sättigen und kalorien- und fettarm sind.

Das interessiert doch kein Schwein

Ausgerechnet das Schwein muss herhalten, um sinnbildlich zu sagen, dass etwas belanglos oder langweilig ist. Dabei ist längst erwiesen, dass Schweine sehr neugierige Tiere sind, die ihre Umgebung erkunden. Und sie sind sehr erfinderisch beim Spielen, sowohl mit Gegenständen als auch mit anderen Schweinen.

Aber wir wollen mal nicht übertreiben. Für den Text hier interessiert sich wohl wirklich kein Schwein. Umso mehr freuen wir uns, dass ihn ein weiterer Mensch gelesen hat, der Schweine und andere wunderbare Kreaturen womöglich nun mit anderen Augen sieht!

–nwb

Filmreihe

Lokal+Fair

Jeden 1. Donnerstag im Monat
Altes Kino, Vaduz
Mehr Infos

Valünatal

Natur-Yoga

23. April 
17:30 - 20:00 Uhr
Valünatal
Alles Weitere

Landesexkursion

Ornithologische

21. April, 6:00 Uhr
Stein Egerta, Schaan
Alles Weitere

Bring- und Holtag

Schaaner

20. April 2024
Werkstoffsammelstelle
Schaan
Alles Weitere

trifft Biodiversität

Lokal+Fair

Frühlingsmarkt in Vaduz
27. April, ab 10:00 Uhr

Mehr Infos

Liechtensteiner Fledermäuse

Fotoausstellung

1. Mai - 30. Juni
Vadozner Huus
Mehr Infos

in Ruggell

Tag der Biodiversität